V-A-N Völklinger Arbeitskreis Nachmittagsbetreuung e.V.
am MLK, WG, GS-Bergstraße und 4 weiteren Schulen

Wie alles begann…

Erstmals wurde im Schuljahr 1999/2000 am MLK eine Gruppe mit 20 Schülern unterschiedlicher Klassenstufen sowie unterschiedlicher Sprachenfolge im Nachmittagsbereich betreut. Die Betreuungszeit begann nach der 6. Stunde mit einem gemeinsamen Mittagessen, das außerhalb des Schulgebäudes in einer gemütlichen Cafeteria eines benachbarten Tennisheimes eingenommen wurde. Der kurze Fußweg, den die Kinder in Begleitung von Herrn Dr. Fischer oder Frau Weißenfels machten, hatte nicht nur den Vorteil der Bewegung an der frischen Luft, sondern diente auch dem Entspannen nach dem schulischen Vormittag. Ab 14.00 Uhr begann dann die Zeit der Aufgabenbetreuung. Die Kinder wurden bis 16.45 Uhr in zwei Gruppen im 1. Obergeschoss des Schulhauses betreut. Zwei Mal pro Woche wurde eine Sport-AG mit Schwerpunkt Volleyball in der Schulturnhalle angeboten.

Ein Entwicklungsprozess beginnt…

Im Schuljahr 2000/2001 wurde zum ersten Mal in der Schule selbst gekocht, zunächst in einem Provisorium in der Aula.

Bereits im Schuljahr 2001/2002 wurde aufgrund gestiegener Schülerzahlen eine weitere pädagogische Kraft eingestellt, die ebenso wie die beiden anderen pädagogischen Fachkräfte ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorweisen konnte. Mittlerweile war die Zahl der zu betreuenden Schüler auf 34 angestiegen, was eine Betreuung in 3 Gruppen mit sich brachte.

Im Schuljahr 2004/2005 wurde die neue Cafeteria im Erdgeschoss eröffnet, die 72 Schülern Platz bietet. Nachdem verschiedene Caterer ohne Erfolg ausprobiert wurden, die vor allem bei den Kindern keinen Zuspruch fanden, wurde wieder in der schuleigenen Küche das Mittagessen selbst zubereitet. Erfreulich ist hierbei die zu erkennende Tendenz, dass auch immer mehr Schüler und Lehrer, die nicht in der Betreuung sind, die Möglichkeit einer gemeinsamen Mahlzeit nutzen. Die positiven Rückmeldungen der Schüler über das gute und ausgewogene Essen, das unser Küchenpersonal täglich frisch zubereitet, brachten uns weiterhin starken Zulauf. Dadurch bedingt wurde es erforderlich, dass eine BetreuerIn bereits ab 13.00 Uhr anwesend ist, die dann die Kinder beim Essen beaufsichtigt.

Von großer Bedeutung für die Entwicklung und den Ausbau der NMB war der Bezug der eigenen Gruppenräume im Erdgeschoss zu Beginn des Schuljahres 2005/2006. Dank zahlreicher Investitionen seitens des Schulträgers und des Kultusministeriums wurden die neuen Räume farblich sehr ansprechend gestaltet und mit allen Hilfsmitteln ausgestattet, die einen reibungslosen Ablauf einer guten Betreuung gewährleisten. Neben Gruppen- räumen mit maximal 15er Besetzung wurde ein großer Raum mit 40 Einzeltischen gestaltet, der allerdings für die NMB nur mit max. 25 Kindern genutzt wird. Darüber hinaus haben die Schüler eine eigene Präsenzbibliothek und zwei Spielräume, die ihnen ab 14.30 Uhr frühestens zur freien Nutzung zur Verfügung stehen. Weiterhin können die Schüler im Bereich der NMB über zwei Indoor-Tischtennisplatten, 3 Outdoor-Tischtennisplatten, 1 Basketballkorb, 2 Tischfußballspiele sowie zahlreiche Fußbälle und andere Sportgeräte und Spielmöglichkeiten verfügen.

Seit dem Schuljahr 2008/2009 wird die Betreuung nach der FGTS-Plus-Richtlinie durchgeführt, was auch eine teilweise Betreuung in den Ferien einschließt, da es nur noch 26 Schließtage geben darf.

Erweiterung der Angebote…

Im Laufe der vergangenen Jahre ist es uns gelungen geeignete und attraktive Ferienmaßnahmen in Kooperation mit ortsansässigen Vereinen sowie anderen Schulen und Maßnahmenträgern herauszuarbeiten, die den Kindern eine optimale und abwechslungsreiche Betreuung auch in den Ferien bieten.

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung unserer Schule und dem Ausbau der Nachmittagsbetreuung ist die Einrichtung von echten Ganztagsklassen, die zum ersten Mal im Schuljahr 2009/2010 angeboten werden. Angestrebt ist eine weitere Verzahnung des Schulbetriebs am Vormittag mit der NMB am Nachmittag.

Begehrte Erfahrung, der VAN nimmt fahrt auf…

Zum Schuljahr 2013/14 hat sich unser Verein in Völklinger Arbeitskreis Nachmittagsbetreuung e.V., kurz VAN umbenannt.

Mit der Umbenennung einher ging eine Vergrößerung des VAN. Zum neuen Schuljahr 2013/14 haben wir auch die Trägerschaft am Warndtgymnasium übernommen.

Zum neuen Schuljahr 2014/15 haben wir auch die Trägerschaft an der Grundschule Bergstraße - Röchlinghöhe übernommen.

Mitten im Schuljahr 2015/2016 übernahm der VAN am 01.02.2016 die Trägerschaft an zwei weiteren Schulen: an der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Ludweiler sowie an der Förderschule Astrid-Lindgren Völklingen-Warndt. 

Mit dem Schuljahr 2016/2017 endete die Ära der selbst zubereiteten Mahlzeiten beim VAN. Aufgrund seiner gewachsenen Anzahl der Schüler durch Übernahme der Schulen im vorangegangen Schuljahr und der zusätzlichen Übernahme der Katharine-Weißgerber-Schule in Klarenthal, musste die Zubereitung der Mahlzeiten für alle Partnerschulen aufgeben werden. Diese Mengen an Mahlzeiten konnten in der bisherigen Küche am Standort Marie-Luise-Kaschnitz Schule nicht mehr bewältigt werden. Seit dieser Zeit werden die Schulen von Caterern beliefert.

Seit dem Schuljahr 2016/2017 hat der VAN die Nachmittagsbetreuung an der Gemeinschaftsschule Katharine-Weißgerber-Schule im Standort Gersweiler und der Freiwilligen Ganztagsgrundschule Gersweiler (Aschbachschule) aufgenommen.